Na endlich! - OB Ludwig will die Ansiedlung von Unternehmen erleichtern

Chemnitz, 19.02.2013. Der OB-Kandidat der CDU, Ralph Burghart, zeigt sich verwundert, dass die Oberbürgermeisterin erst im siebten Jahr ihrer Amtszeit zu dem Ergebnis kommt, dass Ansiedlungspolitik vorausschauend sein muss und das dafür ausreichend Gewerbeflächen und klare Strukturen notwendig sind.

Hierzu erklärt Burghart: "Es ist durchaus erstaunlich, dass die OB gerade im Wahljahr auf die Idee kommt, dass Wirtschaftsförderung und Ansiedlungspolitik existenziell wichtige Themen für die Zukunft unserer Stadt sind. Wesentlich ist jedoch, dass sie diese wichtigen Felder in den vergangenen sechs Jahren vernachlässigt hat.

 

Deshalb ist die jetzige Ankündigung eine Bankrotterklärung ihrer bisherigen Wirtschaftspolitik. Ein Beispiel hierfür ist der Automobilzulieferer IAV Engineering, der keine Gewerbeflächen von der Stadt angeboten bekommen konnte und seine Firmenerweiterung deshalb in den Erzgebirgskreis verlegen musste."

 

Die Oberbürgermeisterin drückt sich nach Ansicht der CDU und Ralph Burghart in wichtigen Fragen wie dem Theater um eine Antwort und versucht gleichzeitig Streitthemen mit Scheinlösungen abzuräumen, ohne echte Strategien für die Zukunft zu präsentieren.

 

"Wenn die OB jetzt ankündigt, dass aufgrund der stabilen wirtschaftlichen Lage Gewerbeflächen aufgekauft werden sollen, zeigt das ihr mangelndes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge. Nur wenn die Wirtschaft wächst und gute Bedingungen vorfindet, hat die Stadt Mittel, um ihre Aufgaben gut zu erfüllen.

Deshalb kann eine Ansiedlungspolitik nach Kassenlage nicht zum Erfolg führen. Es wäre vielmehr vorausschauend gewesen, die Gewerbeflächen fortlaufend und am Bedarf zu entwickeln und jetzt nicht panikartig und aufgrund anstehender Wahlen Maßnahmen anzukündigen.

 

Woher sie das Geld nehmen will, zumal das Theater ab kommendem Jahr zwei Millionen mehr kostet, ist mir auch schleierhaft.

Wirtschaftsförderung und Ansiedlungspolitik müssen strategisch und langfristig erfolgen und sind zu wichtig, um sie lediglich als Wahlkampfthema zu nutzen", so Burghart abschließend.

 

Ansprechpartner:

Ralph Burghart: 0152 01 35 23 38

 

Alexander Dierks (Pressesprecher CDU Chemnitz): 0178 933 07 53

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sie wollen auch

Mitglied bei der CDU Chemnitz werden!

Werden Sie Mitglied!

Termine

Neues von der CDU Sachsen

Christlich Demokratische Union Deutschlands

Mehr Zeit für Eltern, mehr Geld für Kinder und Unterstützung im Alltag (Fr, 23 Jun 2017)
>> mehr lesen

Für eine gute Pflege (Fr, 23 Jun 2017)
>> mehr lesen

Zugriff auf Messenger-Dienste wie bei SMS (Do, 22 Jun 2017)
>> mehr lesen

Präsentation der Kampagnen-Werbelinie (Do, 22 Jun 2017)
>> mehr lesen

Plakate zur Bundestagswahl (Do, 22 Jun 2017)
>> mehr lesen

Counter

Prospekte Online