CDU Chemnitz nominiert Frank Heinrich zum Kandidaten für den Deutschen Bundestag

Die Mitglieder des CDU-Kreisverbandes Chemnitz nominierten Frank Heinrich MdB zum Kandidaten für die Bundestagswahl 2017. Der 52-Jährige wurde am Montag, dem 29. August 2016 von der Wahlkreismitgliederversammlung gewählt und tritt zum dritten Mal zur Bundestagswahl an. Heinrich gewann 2009 und 2013 das Direktmandat für seine Partei. Im Deutschen Bundestag ist er Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Ausschuss für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe sowie stellvertretender Vorsitzender der Landesgruppe Sachsen.

„Es gibt weiterhin viel zu tun, insbesondere bei der Integration der Flüchtlinge und der Bekämpfung der Fluchtursachen. Aber auch Europa stellt uns vor große Herausforderungen“, sagte Heinrich. Der Union sei es gelungen, den Grat zwischen Humanität und Sicherheitspolitik zu finden, ohne in Naivität abzugleiten oder die Ängste der Bürger zu schüren. „Als Volkspartei hat die CDU den erforderlichen langen Atem, um die Herausforderungen zu meistern.“ erklärte Heinrich. „Die Asylpakete haben deutlich gezeigt, dass die Regierung handlungsfähig ist. Trotz der Krisen haben wir in Deutschland eine stabile Konjunktur. Auch das ist die Handschrift der CDU.“ Heinrich freute sich über das Vertrauen der Mitglieder. Nun gehe es darum, mit Geschlossenheit für die Interessen der Stadt Chemnitz und Sachsens im Deutschen Bundestag zu kämpfen.