Patt2

Peter Patt - Wahlkreis 10, Chemnitz 1

Welche Kompetenzen bringe ich ein? Das Wissen aus 15 Jahren Haushaltsausschuss mit dem Blick in die Möglichkeiten der Staatsfinanzen, die Erkenntnisse aus den drei großen Enquête-Kommissionen des Parlaments: Demografische Entwicklung, Technologie und Innovation und Pflege, meine kaufmännische Lehre und das Studium der Wirtschaftswissenschaften, die Erfahrungen aus einer beruflichen Tätigkeit außerhalb der Politik, die Begeisterung im Ausschuss für Wissenschaft und Kunst, die Lösungsansätze im Petitionsausschuss nach meiner Überzeugung ‘im Zweifel für den Bürger’ und das Erleben in der Kirche, in vielen Vereinen und mit meiner Frau Almut und unseren vier Kindern. Und vor allem: Die Liebe zu unserer Heimat und ihren Menschen, zur Freiheit in einer gerechten Ordnung und im Bewusstsein um die Überlegenheit eines Miteinanders vor einem Gegeneinander. – Gemeinsam sind wir stärker!

Meine Ziele in Chemnitz

  • Pflege und Lückenschluss bei Straßenbegrünung und Parks
  • Verkehrsberuhigung
  • Landesweiter Verkehrsverbund und ÖPNV-Takt
  • Planrealisierung Gleisausbau nach Leipzig über Geithain
  • Einbindung IC-Bahnlinien Mitte-Deutschland und Berlin/ Rostock
  • Einbindung Viadukt in das Radwegenetz
  • Brücke Erzberger Straße
  • Nachbesetzung Arztpraxen
  • Aufbau des Medizinstudiums in Chemnitz
  • Erweiterung betriebliche/ universitäre Forschung+Entwicklung
  • Erweiterung Lehrerausbildung um Ober- und Berufsschullehrer
  • Zeitbudgets KiTas ausbauen
  • Rückholung von Mannschaften durch neue Zweifeld-Sporthalle
  • Freizeitbad am Küchwald
  • Ausbau Gewerbegebiet auf Brachflächen statt an Wohngebieten
  • Durchsetzung von Recht und Ordnung (‚gleiche Regeln für alle‘)
  • Fachgerichtszentrum
  • Ausbau Kunstquartier
  • Anerkennung der Eigenleistungen in den Stadtteilen und Ortschaften (reicht auch vierwöchentliche Straßenreinigung?)
  • Abfallmanagement Gelbe Säcke und Gelbe Tonnen

Die Wahl für Sachsen

Unsere Heimat wollen wir ehren und schützen. Chemnitz soll mit Achtung vor dem Menschen, in Freiheit, mit einem demokratischen Ordnungsrahmen und mit Erfahrung im Land vertreten werden. Über unsere Heimat brauchen nicht Berlin oder Brüssel zu entscheiden, das machen wir besser in Sachsen!

Ich mag die Menschen in unserer Stadt und in unserem Land. Macht es unser Zusammenleben nicht leichter, wenn wir, wie bei der Sonnenuhr, erstmal die schönen Stunden zählen, um dann daraus Kraft für die Bereinigung der verregneten zu ziehen? Aus Fehlern soll man lernen können, und dafür brauchen wir Persönlichkeiten, die nicht mit Untergangsszenarien, Spaltereien oder Verboten Unheil betreiben. Kritisch ist z.B. der geforderte gleichzeitige Ausstieg aus Atomenergie, Kohle, CO2 und Diesel-Stickoxyden. Schäbig ist z.B., wenn man Heimat und Brauchtum lächerlich macht. Unerträglich ist z.B. der Angriff auf die Würde des Menschen, Freiheit und Eigentum. Mir ist es lieber, wenn wir Veränderungen miteinander aushandeln und dann in machbaren Schritten nach vorne umsetzen. Das notwendige Geld kann dabei nur so ausgegeben werden, wie es erwirtschaftet wird, und wir müssen immer wieder den effizienten Einsatz hinterfragen.

Damit dies gelingt, muss die Bürgerschaft ihre Kräfte bündeln. Die Chance und den Auftrag, politische Extreme auf allen Seiten zu verhindern, bekommt nach den Regeln allein der stärkste Direktkandidat mit Ihrer Erststimme. Der stärkste bürgerliche Kandidat muss den Vorsprung ausbauen, damit wir Chemnitzer mit Maß und Mitte im Landtag vertreten bleiben.

Stärken Sie daher bitte zur Landtagswahl am 1. September mich als Ihren direkten Vertreter im Parlament und bei der Regierung mit Ihrer Erststimme und wählen Sie Michael Kretschmer mit Ihrer Zweitstimme.

Vielen Dank!